Urban Gardening in Florenz – orti dipinti

orti dipinti Florence

Wir haben das urbane Gartenprojekt orti dipinti in Florenz besucht.

Direkt gegenüber vom Hotel Vier Jahreszeiten liegt in einem stillen Innenhof der orti dipinti (dt. Garten Gemälde). Auf einem alten ungenutzten Sportplatz hat Giacomo vorletzte Saison mit ein paar freiwilligen Helfern einen urbanen Garten aufgebaut.

urban farming construction

10 Minuten zu Fuß vom berühmten florentiner Dom entfernt finden Besucher über 100 Hochbeete, Obstbäume, Sitzecken, eine Komposttoilette und einen Wurmkomposter. Dort trifft sich der harte Kern der Helfer regelmäßig zum gemeinsamen Gärtnern und für Gespräche, aber vor Allem um die Pflanzen mit Wasser zu versorgen.

Dank der toskanischen Temperaturen schmecken die Erdbeeren schon Anfang Mai unglaublich gut, allerdings heitzt sich dadurch auch der Untergrund stark auf und trocknet die Beete aus.
Gicomo und seine Freunde haben deshalb Tontöpfe in die Erde eingegraben, die sie mit Wasser füllen. Das Wasser wird langsm durch die Tontöpfe abgegeben, es hält die Erde feucht und kühlt gleichzeitig.

illustration of a terracotta bowl in a raised bed

Die Freiwilligen die wir dort getroffen haben kommen vor Allem aus der Stadt, aber auch aus New York, Mexiko oder Berlin. Wir wurden sehr herzlich aufgenommen und herumgeführt. Schließlich sind wir dort zum Essen geblieben und haben italienischen Wein getrunken. Das Essen durften wir davor noch selbst ernten. Aus verschiedenste Kräuter, Salatsorten, Erdbeeren, Zwiebeln und selbstgemachtem Kräutersalz haben wir zusammen einen wunderbaren Salat für alle zubereitet.

ricotta and herbs

Im orti dipinti kommen Menschen mit unterschiedlichstem Hintergrund zusammen. Giacomo selbst ist Architekt, seine Helfer sind neben Studenten auch Nachbarn und Berufstätige Florentiner. Zusammen finden sie einen Ausgleich in der grünen Oase mitten in der Stadt.
Ihr Gemüse und Obst verbrauchen sie so weit es geht selbst oder verschenken es. Zum Beispiel an ihren Nachbarn, das vier Sterne Hotel Vier Jahreszeiten. Die Nachbarn planen eine Veranstaltung zusammen, bei der ein Sternekoch ausschließlich mit der frischen Ernte aus dem orti dipinti kochen wird. Auch die Stadt Florenz unterstützt das Gartenprojekt.

Der Garten besteht jetzt erst in der zweiten Saison, jetzt möchte Giacomo ihn noch mehr öffnen. Studenten und Schüler sollen dort nachhaltige Lösungen kennen lernen, einen Bezug zu Lebensmitteln herstellen und das Prinzip der Biodiversität verstehen.

worm compost sign

orti dipinti auf facebook

orti dipinti auf instagram

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.